Bundesschauen 2015

Rassegeflügelzüchter aus dem Kreis Nienburg auf der Deutschen Junggeflügelschau in Hannover erfolgreich

Dort, wo man sonst PC Systeme oder neueste Maschinen begutachten kann, auf dem Messegelände in Hannover, zeigten jetzt über 2000 Rassegeflügelzüchter aus dem ganzen Bundesgebiet und den angrenzenden Ländern die Ergebnisse ihrer züchterischen Arbeit des vergangenen Sommers. Von der Toulouser Gans, der größten deutschen Gans bis zur Zwergente, vom Brahma Huhn, das bis zu 60 cm groß wird bis zum Bantam, dem kleinsten aller Hühner war alles zu sehen. Auch eine Verkaufsschau mit weit über 500 Tieren war angeschlossen.

 

142 Preisrichter, darunter 4 aus dem Kreisgebiet: Andreas Feßner aus Steyerberg, Leo Kunath aus Mainsche, Heinrich Schierholz aus Borstel, Geflügelzuchtverein Wietzen und Birgit Schnepel aus Rehburg-Loccum machten sich am Donnerstag morgen an die Arbeit um die ausgestellten Tiere zu beurteilen und mit den entsprechenden Preisen auszuzeichnen. 23 mal wurde auf ein Tier aus dem Kreisgebiet die Höchstnote Vorzüglich (V) vergeben, insgesamt 8 mal wurde diesen Tieren das Blaue Band von Hannover (BB), 22 mal das Messeband (MB) und zwei mal eine Bundesmedaille (BM) zugesprochen. Die meisten Züchter bekamen außer den V Noten noch die zweithöchste Note hervorragend (HV) auf ein anderes Tiere zugesprochen. Vier mal bekamen eine V Auszeichnung die Tiere von Anton Schumann, Balge auf Zwerg Hamburger Hühner und Wiener Tümmler Tauben, (1 x BB, 1 x MB, 1 x BM und 1 x Sonderehrenpreis außerdem bekam er auf die gleiche Rasse in goldlack noch 2 x hv-E), drei mal wurde das V Andreas Feßner, Steyerberg zugesprochen, alle auf Smaragdenten, schwarz (2 x BB, 1 MB), außerdem bekam er noch 1 x hv E. Werner Meier, Nenndorf bekam 2 V auf weiße Lockengänse (1 x BB, 1 x E und auf Marans, schwarz 1 x hv-MB). Je ein mal die Höchstnote bekamen: Klaus Rehm, Drakenburg auf Niederreihner Hühner, blau-sperber, (MB) Daniel Berghorn, Raddestorf auf Barnevelder. braun-schwarzdoppeltgesäumt, (Kreisverbandserhrenpreis - KVE - und 3 x hv mit Ehrenpreis - E-) Friedrich Pickert, Lesse, Welsumer Hühner, orangefarbig, (BB) Hartmut Witte (BB) und Hartmut Berghorn, (MB) beide aus Raddestorf jeweils auf Zwerg-Wyandotten, weiß-schwarz columbia, Witte erhielt zusätzlich noch ein hv-E und auf den Farbenschlag weiß ebenfalls ein hv-E sowie auf schwarze 3 x hv mit MB, BLP und E. Heinrich Schierholz, Borstel auf Zwerg-Wyandotten, gelb-blau columbia, (BB) und auf Zwerg-Wyandotten, weiß-blau columbiea 2 x hv je mit E außerdem in der Preisrichtersonderschau auf einen Stamm Zwerg-Wyandotten weiß-blau columba hv mit Ehrenband, Heinrich Friedrichs, Marklohe auf Zwerg-Hamburger, goldsprenkel mit E und auch 2 x hv mit E, zusätzlich auf silberlack noch 2 x hv E, Erich Papsch, Loccum auf Deutsche Modener Tauben rot-fahl (BLP), Dieter Müller, Marklohe auf Brünner Kröpfer Tauben, weiß, (MB) und 2 x hv-E, Fritz Kleine, Marklohe auf Brünner Kröpfer, schwarz, (BB) und auch noch hv-E, Wilhelm Meyer, Raddestorf auf Brünner Kröpfer, rot, Bundesleistungsprämie, Dieter Wehrse, Stolzenau auf Startauben, schwarz, (MB), Friedrich Schumann, Schweringen auf Württemberger Mohrenköpfe, schwarz (MB) und Fritz Harm, Marklohe-Lemke auf Orintalische Roller, schwarz (MB),

 

Michael Beckmeyer, Stolzenau wurde auf seine Ostfriesischen Zwerg-Möwen und Zwerg-Sumatra 2 x die Note hv und 2 Messebänder zugesprochen. Horst Brümmer, Sarninghausen bekam auf seine Zwerg-Wyandotten, orange gebändert 2 x hv E und Helmut und Simon Bultmann, Loccum auf Grübbe Bartzwerge, schwarz-weiß gescheckt insges. 4 x hv E. John T. Dickens, Nienburg stellte West of England Tümmler aus und erhielt ebenfalls hv E und Karl Heinz Dierks, Hoya Federfüßige Zwerghühner, gold porzellanfarbig und bekam hv Bundesmedaille. Rainer Friebe, Schweringen wurde auf seine Süddeutschen Schnippen, rot ein hv mit E zugesprochen. In der Ziergeflügelabteilung stellte Alexander Hartmann, Liebenau Harlekinwachteln aus und bekam hv-E . Forian Kruse, Raddestorf erhielt auf Zwerg-Wyandotten hv-LVP und hv E sowie Leo Kunath auf Deutsche schnabelkuppige Trommeltauben, erbsgelb hv E. Auch Friedhelm Meyer, Raddestorf stellte aus und bekam auf moderne Englische Zwergkämpfer 1 x hv-E, und Hartmut Westerwarp, Wietzen auf Luchstauben blau weiß geschuppt hv-E.

 

Auch in der fast 700 Tiere starken Jugendguppensonderschau stellten Jungzüchter aus dem Kreisgebiet aus: Louis Berghorn, Raddestorf bekam auf Zwergenten blau-gelb 2 x hv je mit Ehrenpreis und Emma Grote auf weiße Zwergenten ebenfalls hv E. Moritz Mühlenfeld, Wietzen bekam auf seine kennfarbigen Zwerg-Wyandotten hv-E.

 

Das nächste große Event der Geflügelzucht findet am ersten Dezemberwochenende in Leipzig, neue Messe, mit der Deutschen Taubenschau statt und zum Saisonende trifft sich die Rassegeflügelszene zur Bundessiegerschau am Wochenende vor Weihnachten auf dem Dortmunder Messegelände an der Westfalenhalle.


14 Norddeutsche Meister aus dem Kreisgebiet

Auf der Deutschen Junggeflügelschau, die kürzlich auf dem Messegelände in Hannover stattfand wurden erstmals auch die Norddeutschen Meister in den betreffenden Rassen bzw. Farbenschlägen gekürt. 14 Züchter aus dem Kreisverband Nienburg konnten einen oder mehrere dieser Titel erringen, Gewertet werden bei diesem Wettbewerb die sechs besten Tiere eines Züchters gleicher Rasse, gleicher Farbe und beiderlei Geschlechts.

 

Andreas Feßner, Steyerberg mit Smaragtenten, schwarz (383 Pkte), Klaus Rehm, Drakenburg mit Niederrheiner Hühner, blausperber (381 Pkte), Wilhelm Linnemeyer, Raddestorf mit weißen Wyandotten (379 Pkte), Daniel Berghorn, Huddestorf mit Barnevelder, braun-blau doppelt gesäumt (382 Pkte.), Friedrich Pickert, Leese mit Welsumer, orangefarbig (381 Pkte), Helmut Bultmann, Loccum mit Antwerpener Bartzwergen, schwarz-weiß gescheckt (474 Pkte), Simon Bultmann, Loccum mit Grübbe Bartzwergen, schwarz-weiß gescheckt (474 Pkte), Karl Heinz Dierks, Hoya mit federfüßigen Zwerghühnern, gold porzellanfarbig (475 Pkte), Hartmut Witte, Raddestorf mit Zwerg-Wyandotten, weiß-schwarz columbia (479 Pkte) Heinrich Schierholz, Borstel, GZV Wietzen, mit Zwerg-Wyandotten, weiß-blau columbia (476 Pkte), Anton Schumann, Balge konnte gleich drei Mal diesen Titel für sich erringen. Auf Zwerg Hamburger, silberlack (477 Pkte), auf Zwerg Hamburger, goldlack (476 Pkte) und auf Wiener Tümmler, hell gestorcht (477 Pkte). Heinrich Friedrichs, Marklohe-Oyle mit Zwerg Hamburger, goldsprenkel (479 Pkte), Fritz Kleine, Marklohe-Oyle, mit Hessenkröpfer, schwarz (473 Pkte) und mit Brünner Kröpfer, schwarz (474 Pkte), Dieter Müller, Marklohe-Oyle mit Brünner Kröpfer, weiß (475 Pkte)


Lipsia Bundesschau in Leipzig

Auf der Lipsia Bundesschau, der die DeutsAche Taubenverbandsschau angeschlossen war, wurden jüngst in Leipzig 40771 Tiere gezeigt. Auch einige Aussteller aus dem Kreisgebiet waren dabei und konnten ausgezeichnete Erfolge für sich verbuchen. Egon Dopmann vom GZV Nienburg konnte für seine roten Elsterkröpfer zwei mal die zweithöchste Note hv (hervorragend) verbuchen und bekam jeweils einen Ehrenpreis. Rainer Friebe vom GZV Hoya stellte Süddeutsche Schnippen aus und errang ein mal hv mit Ehrenpreis. Harms Fritz, Marklohe-Lemke, GZV Wietzen errang auf seine vielfarbigen Orintalischen Roller zwei mal hv, dazu einen Leipziger Teller und einen Ehrenpreis. Reinhard Hocke, GZV Hoya stellte Pfautauben in der Farbe weißschwanz blau aus und errang ein mal hv zusammen mit dem Leipziger Band. Andreas Kirchhoff, Diepenau zeigte Bremer Tümmler in schwarz und braun. Diese wurden mit zwei mal hv, dem Leipziger Band und einem Ehrenpreis ausgezeichnet. Fritz Kleine, Marklohe-Oyle stellte Hessische Kröpfer, schwarz aus, die er seit über 40 Jahren züchtet und errang darauf zwei mal hv, eine Landesverbandsmedaille und einen Ehrenpreis, auf Brünner Kröpfer bekam er ein mal hv mit Ehrenpreis. Leo Kunath, Mainsche stellte in Leipzig Deutsche Schnabelkuppig Trommeltauben in der Farbe erbsgelb aus. Diese wurden mit hv und Ehrenpreis ausgezeichnet. Dieter Müller, Marklohe-Oyle bekam auf seine weißen Brünner Kröpfer zwei mal die Höchstnote "Vorzüglich" (V) und einmal hv zuerkannt. An Preisen bekam er dazu noch eine Bundesmedaille, der höchste Preis der in Deutschland vergeben wird, ein Leipziger Band und einen Leipziger Teller. Somit war er der erfolgreichste Aussteller der Kreis Nienburger Geflügelzüchter auf dieser überregionalen Schau, die zudem die größte Geflügelschau in Deutschland in diesem Jahr war. Heinrich Schröder aus Stolzenau stellte dort Altdeutsche Mövchen in gelb-fahl aus und erhielt zwei mal hv mit Leipziger Teller und Ehrenpreis. Friedrich Schumann, Schweringen, GZV Hoya und GZV Wietzen zeigte seine Württembergischen Mohrenköpfe, schwarz, eine in Norddeutschland sehr selten gezüchtete Rasse und bekam darauf zwei mal hv und zwei Ehrenpreis. Patrik Toll, Bruchhausen Vilsen stellte drei sehr seltenen Rassen aus und bekam aus Holländische Haubenhühner, weiß die Note "V" mit einer Landesverbandsmedaille zuerkannt. In diesem Jahr findet in Leipzig am ersten Dezemberwochenende die Bundessiegerschau statt. Bei den Rassegeflügelzüchtern, speziell bei den Taubenzüchtern, ist schon alles vorbereitet um in die Zuchtsaison zu starten, damit die Kreis Nienburger auch wieder so erfolgreich sind.


Bundessiegerschau in Dortmund

Landkreis Nienburg: Den Abschluss der Schausaison bei den Rassegeflügelzüchtern bildete in diesem Jahr die Bundessiegerschau, die am Wochenende vor Weihnachten in Dortmund durchgeführt wurde. Über 20 000 Tiere waren dort ausgestellt und wurden von 300 Preisrichtern beurteilt. Auch etliche Züchter aus dem Kreisgebiet stellten ihre Tiere dort aus. Der höchste Preis dieser Bundessiegerschau, und damit der Traum jeden Züchters, ist das "Siegerband" Aus dem Kreis Nienburg errangen außerordentliche Erfolge: Michael Beckmeyer, Stolzenau, er errang auf gelbe Zwergenten einmal die zweithöchste zu erringende Note "hv" und auf silber-wildfarbige noch einmal hv. Auf Ostfriesische Zwerg-Möven konnte er einmal die Höchstnote V und einmal hv erringen. An Preisen wurden ihm ein Ehrenband des Zwerghuhnzüchterverbandes, ein Zwerghuhnband und einige Ehrenpreise zuerkannt. Daniel Berghorn aus Raddestorf stellte 24 Hühner der Rasse Barnevelder in den Farben braun-doppelt gesäumt und braun-blau doppelt gesäumt aus und errang darauf drei mal V und ein mal hv dazu ein Siegerband und ein Jubiläumssiegerband des Verbandes der Züchter von Hühner, Groß- und Wassergeflügel. Außerdem bekam er noch einige Ehrenpreise. Die beste Henne von Hartmut Berghorn, Raddestorf bekam in einer Sonderschau für blaue Andalusier die Höchstnote V mit dem Ehrenband des Verbandes für Hühner, Groß- und Wassergeflügel zuerkannt. Horst Brümmer, Sarninghausen, GZV Uchte stellte orange-gebänderte Zwerg-Wyandotten aus. Ihm wurde zweimal die Note V zuerkannt und einmal hv plus eine Bundesmedaille, ein Ehrenband des Verbandes der Zwerghuhnzüchter und ein Ehrenpreis. Auf Orientalische Roller, vielfarbig bekam er zusätzlich noch ein hv mit Ehrenpreis. Helmut Bultmann, Rehburg-Loccum errang auf Grübbe Bartzwerge schwarz-weiß gescheckt einmal hv mit Ehrenpreis und Simon Bultmann auf die gleiche Rasse und Farbe einmal hv mit Bundesleistungsprämie. Karl-Heinz Dierks, Hoya, wurde für seine gold-porzellanfarbigen federfüßigen Deutschen Zwerghühner mit hv, Ehrenpreis ausgezeichnet. Andreas Feßner stellte in der Sonderschau des Preisrichterverbandes schwarze Smaragdenten aus und erhielt hv mit Ehrenpreis. Heinrich Friedrichs, Marklohe-Oyle stellte Zwerg-Hamburger Hühner aus und errang auf die Farbe silberlack zweimal hv jeweils mit Ehrenpreis und auf die Farbe goldsprenkel V mit Bundesleistungsprämie. Gerd Fullriede, Raddestorf errang auf schwarze Zwerg-Wyandotten hv mit Ehrenpreis. Zwei der vielfarbigen Orientalischen Roller von Fritz Harms aus Lemke wurden mit hv bewertet und bekamen eine Bundesleistungsprämie und einen Ehrenpreis. Fritz Kleine, Marklohe-Oyle stellte schwarze Brünner Kröpfer aus und bekam ein V und zwei mal hv zuerkannt und bekam dafür einen Landesverbandsehrenpreis und zwei Ehrenpreise. Eine Lockengans von Stefan Meyer, Nendorf wurde mir hv und einer Bundesleistungsprämie ausgezeichnet und Günter Meinzen, Uchte bekam auf Australorps, blau gesäumt hv mit Ehrenpreis ebenso wie Friedhelm Meyer aus Raddestorf der mit schwarzen Antwerpener Bartzwergen die gleiche Auszeichnung erhielt. Klaus Rehm, Drakenburg, GZV Wietzen, stellte blaue Niederreihner Hühner aus und bekam darauf einmal V mit Siegerband und einmal hv mit Fachverbandsmedaille. Die roten Zwerg-Wyandotten von Heinrich Wilhelm Risch, Hoysinghausen wurden einmal mit V-Siegerband und fünf mal mit hv-Ehrenpreis prämiert. Patrik Tolle, Bruchhausen Vilsen bekam auf seine weißen bärtigen Seidenhühner zweimal die Höchstnote V einmal mit Siegerband und einmal mit Ehrenpreis zuerkannt. Auf die gelben der gleichen Rasse errang er noch einmal hv mit Ehrenpreis. Seine weißen holländischen Haubenhühner wurden mit hv - Fachverbandsmedaille ausgezeichnet. Uwe Wehrse, Warmsen stellte schwarze Australorps aus und wurde mit hv E belohnt. Hartmut Witte aus Raddestorf stelle Zwerg-Wyandotten ind den Farben schwarz und weiß-schwarz columbia aus. Er erhielt auf seine Tiere V - Siegerband und insgesamt fünf mal hv dazu dann einmal Bundesleistungsprämie, eine Landesverbandsprämie, eine Fachverbandsmedaille und zwei Ehrenpreise.

 

Auch einige Jungzüchter aus dem Kreisgebiet zählten zu den erfolgreichen Ausstellern in Dortmund. So konnte Mats Albe aus Deblinghausen, GZV Uchte, auf seine orange gebänderten Zwerg-Wyandotten einmla V - Jugendsiegerband und einmal hv Sonderehrenpreis für sich verbuchen. Louis Berghorn, Huddestorf stellte blau-gelbe Zwergenten aus und erhielt einmal V - Landesverbandsjugendprämie und einmal hv mit Ehrenpreis. Die blauen altdeutschen Mövchen von Henrik Schröder wurden ebenfalls mit der Höchstnote V ausgezeichnet und er bekam dazu eine Bundesjugendmedaille.


Bundessieger 2015

Landkreis Nienburg: Auf der kürzlich in den Dortmunder Westfalenhallen vom Landesverband Westfalen Lippe durchgeführten Bundessiegerschau konnten aus dem Kreisgebiet Nienburg acht Züchter den sehr begehrten Titel des Bundessiegers 2015 erringen. Für diesen Titel muss der Aussteller fünf Tiere einer Rasse und Farbe, beiderlei Geschlechts ausstellen und die beste Gesamtpunktzahl innerhalb dieser Rasse und Farbe erringen. Über 200 Bundessieger wurden vom Bund Deutscher Rassegeflügelzüchter anlässlich dieser Schau geehrt. Aus dem Kreis Nienburg konnten diesen Titel erringen: Michael Beckmeyer, Stolzenau mit Ostfriesischen Zwerg-Möwen, silber-schwarz geflockt, Daniel Berghorn, Raddestorf mit Barnevelder Hühnern braun-blau doppelt gesäumt, Horst Brümmer, Sarninghausen, GZV Uchte, mit Zwerg-Wyandotten, orange gebändert, Fritz Kleine, Marklohe-Oyle, GZV Wietzen, mit Brünner Kröpfer, schwarz, Heinrich Wilhelm Risch, Hoysinghausen mit roten Zwerg-Wyandotten, Klaus Rehm, Drakenburg, GZV Wietzen, mit Niederreihner Hühnern, blausperber, Hartmut Witte, Raddestorf mit schwarzen Zwerg-Wyandotten und Patrik Tolle, Bruchhausen Vilsen mit schwarzen, bärtigen Seidenhühnern.

 

Auch fünf Bundesjugendmeister aus dem Landesverband Hannover wurden in Dortmund gekürt. Drei von diesen fünf bundesweit besten Jungzüchtern kommen aus dem Kreisverband Nienburg. Henrik Schröder, Stolzenau,RGZV Raddestorf, mit Altdeutschen Mövchen, Louis Berghorn, Raddestorf mit blau-gelben Zwergenten und Matz Albe, Deblinghausen, GZV Uchte, mit orange gebänderten Zwerg Wyandotten konnte diese höchste Auszeichnung im Jugendbereich des Bundes Deutscher Rassegeflügelzüchter für sich verbuchen.

 

Auf der nächsten Landesverbandstagung im April in Göttingen werden diese Bundessieger bzw. Bundesjugendmeister noch einmal besonders geehrt werden.